Diebstahl von Desinfektionsmitteln: fristlose Kündigung

Der Diebstahl eines Liters Desinfektionsmittel kann jedenfalls in Zeiten einer Pandemie eine fristlose Kündigung rechtfertigen. Das hat das Landesarbeitsgericht Düsseldorf in einem am 14.01.2021 verkündeten Urteil zugunsten eines Paketunternehmens entschieden. Desinfektionsmittel sei im Frühjahr 2020 teuer und schwer zu beschaffen gewesen.

Bei einer stichprobenartigen Ausfahrtkontrolle im März 2020 fand der Werkschutz im Kfz des Klägers eine nicht angebrochene Plastikflasche mit einem Liter Desinfektionsmittel sowie eine Handtuchrolle. Der Wert des Desinfektionsmittels betrug zum damaligen Zeitpunkt ca. 40 €. Zuvor seien bereits vermehrt Flaschen mit Desinfektionsmitteln entwendet worden.

Das Gericht verneinte die Notwendigkeit einer vorhergehenden Abmahnung durch den Arbeitgeber trotz seiner langen Betriebszugehörigkeit von 15 Jahren und bestätigte die fristlose Kündigung.

LAG Düsseldorf, 14.01.2021, Az: 5 Sa 483/20

Quelle: https://www.justiz.nrw.de/JM/Presse/presse_weitere/PresseLArbGs/14_01_2021_/index.php?cookie-agree=1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s