Rechtsirrtum Gewährleistung = Garantie ?

Gewährleistung und Garantie sind 2 Begriffe, die im Alltag häufig synonym verwendet werden. Rechtlich unterscheiden sich diese beiden Begriffe jedoch erheblich:

Garantie: Der Verkäufer und/oder Hersteller garantiert, dass die Sache für eine bestimme Zeit eine bestimmte Funktionalität aufweist. Dabei können bestimmte Fehler von der Garantie ausgenommen werden, andere jedoch mit einbezogen sein. Zum Beispiel sind bei Elektrogeräten häufig Akkus als Verschleißteile von der Garantie ausgeschlossen. Eine generelle Fehlerfreiheit muss nicht unbedingt garantiert werden, eine Garantie stellt eine freiwillige Leistung des Verkäufers und/oder Herstellers dar. Was sie für welchen Zeitraum garantiert, richtet sich also nach ihrem Inhalt der Garantieerklärung.

Gesetzliche Gewährleistung (Mängelhaftung): Die Gewährleistung ist – im Gegensatz zu der freiwilligen Garantie- der gesetzliche Anspruch, der dem Kunden zusteht, solange er nicht ausgeschlossen ist. Tritt innerhalb der Gewährleistungsfrist ein Mangel auf, der schon bestand, als die Sache übergeben wurde hat man die gesetzlichen Ansprüche. Die Mängelhaftung schützt Käufer also nur davor, dass die Sache zum Zeitpunkt der Übergabe mangelfrei ist.

Mängel, die nach der Übergabe auftreten, ohne schon in der Sache angelegt gewesen zu sein, sind nicht von der gesetzlichen Mängelhaftung erfasst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s